Kalter Hund Manufaktur

 

 

 

 

Seit Ende 2017 produzieren wir in der Alten Backstube die Kalten Hunde unter dem Namen „Mimis Kalte Hunde“ nach der Original-Rezeptur der Kalter Hund Manufaktur Rose.  Dort wurde die Traditon der Herstellung der Kalten Hunde wieder entdeckt. Mit viel Liebe und Sorgfalt haben Roses die Herstellung der Leckerei für die Gastronomie weiterentwickelt und sich zahlreiche Geschmacksvariationen einfallen lassen.

Nachdem die Manufaktur Rose im Hahr 2017 die Produktion für die Gastronomie eingestellt hatten, haben wir uns entschlossen, die Herstellung weiter zu führen, um dieses tolle Produkt unseren Gästen aber auch anderen Cafés weiter anbieten zu könnnen.  Ob in Scheiben oder als Ganzes sind die Hunde bei uns im Café erhältlich oder seit Januar 2018 auch per Bestellung unter bestellung@alte-backstube-berlin.de.
Bitte bedenken Sie , dass wir ab Außentemperaturen von ca. 25° C keine Hunde verschicken können.

Wir vertreiben die Kalten Hunde bewusst nicht in einem Online-Shop sondern bitten jeweils um Bestellung per Mail (bestellung@alte-backstube-berlin.de), auf Wunsch senden wir Ihnen ab 2018 unsere Angebots- und Preislisten zu.

In unserem Café sind die Kalten Hunde jederzeit in Scheiben oder als Ganzes erhältlich.  Sollten Sie größere Mengen benötigen, bitten wir um Vorbestellung.

Der Name

Je nach Region sind Kalte Hunde auch als Kalte Schnauze, Schwarzer Peter, Schwarzer Hund, Zebrahunde, Kalter Igel, Keksmauer, Wandsbeker Speck oder Kellerkuchen, Lukullus, Kalte Pracht, Kekstorte oder Kalte Torte bekannt. In Italien gibt es Variationen unter dem Namen Schokoladensalami oderTürkische Salami, in Griechenland als Mosaik bekannt. In Dänemark nennt man ihn Kekskuchen, in Norwegen Delfia-Kuchen nach einer Markenbezeichnung von Kokosfett. In Großbritannien gibt es den chocolate biscuit cake, der meist eine runde Form hat und aus zerbröckelten Tea Biscuits hergestellt wird .

Die Ursprünge der Leckerei reichen bis an den Beginn des 20 Jahrhunderts zurück.  Und bereits in den 1920er Jahren gab die Firma Bahlsen ein Rezept für einen „Schokoladenkuchen aus Leibniz-Keks“ heraus.  Den Ursprung des Namens Kalter Hund vermutet man in der üblichen Kastenform, die an (Gruben-) Hunde oder Hunte aus dem Bergbau erinnert, einen offenen, kastenförmigen Förderwagen.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Kalte Hund wieder äußerst populär, als es endlich wieder genug Lebensmittel und Produkte zur Herstellung gab.  Für viele ist der Kalte Hund eine schöne Kindheitserinnerung, eine Tradition, die man mit den eigenen Kindern fortgesetzt hat.

(Quelle: Wikipedia)